Doodle & Co. - ThorWills Red Buffoons

Direkt zum Seiteninhalt

Doodle & Co.

unsere Zucht
 
Ein Doodle ist ein Hybrid

 
 
Hybrid laut WiKi:
 
Das Substantiv Hybrid und das Adjektiv hybrid beziehen sich auf etwas Gebündeltes, Gekreuztes oder Vermischtes. Diese griechischstämmigen Begriffe – abgeleitet von ὕβρις hýbris, Übermut, Anmaßung – haben über das Lateinische hybrida, Bastard, Mischling, Frevelkind ihren Weg in u. a. in die englische und deutsche Sprache gefunden. Ende Zitat.
 
Es handelt sich um eine Kreuzung von Rassehunden (geplant wie auch ungeplant) die unter dem schönen Begriff Designerhund geführt werden. Die „Zucht“ dieser Hybriden ist zu Recht sehr umstritten. Die Züchter - oder wer sich dafür hält - machen Versprechungen in ihren Zuchtzielen, die in der Regel nicht gehalten werden können. Die Zuchtziele sind häufig auf rein Äußerlichkeiten und nicht auf die Gesundheit ausgelegt. Versprechungen bezüglich der Gesundheit sind auch recht fragwürdig. Wer kann Versprechungen machen, dass ein Mischling gesünder ist, als seine Vorfahren. Wenn zwei Genpoole in einen Topf geworfen werden und keiner genau weiß welche Mischung hinterher heraus kommt ist dieses Versprechen mehr als fragwürdig. In der Regel wird mit diesen Mischungen nicht weitergezüchtet. Bei einer weiteren Verpaarung von den Mischlingen würden die Nachkommen ihren Ausgangsrassen mehr oder weniger ähnlich sehen und auch deren genetischen Dispositionen für Erbkrankheiten haben. Ferner können auch Krankheiten auftreten, die vorher in der Ausgangsrasse keine Rolle gespielt haben. Bereits in der F1 Generation liegt eine „Wundertüte“ an möglichen Krankheiten vor. Über das charakteristische Verhalten der Mischlinge aussagen zu treffen ist schwierig. Wenn z.B. ein Aussie mit einem Retriever gemischt wird, kann ein mögliches Ergebnis sein: hyperaktiver Hund mit ausgeprägtem Hüteverhalten  - ob das noch händelbar ist. Oder Mops mit Beagle: hyperaktiver Hund mit Atemproblem - hat das Lebensqualität?
 
Jede Hunderasse hat seinen Ursprung aus dem Zweck und Nutzen für den Menschen. Darüber sollte sich jeder im klarem sein. Dementsprechend sollte die Rassenwahl ausfallen. Jeder muss selbst entscheiden, wieviel einem ein Hybrid wert ist.

Unter Zucht verstehen wir, die gezielte reinrassige Verpaarungen von zwei Individuen über deren Herkunft und genetische Abstammung wir uns genau informiert haben. Wir achten darauf, dass für beide, entsprechend den Auflagen unseres Zuchtverbandes, die gesundheitlichen Untersuchungsbefunde vorliegen. Wir kommen den Auflagen unseres Zuchtverbandes - und mehr - nach und erfüllen die Zuchtauflagen, was auch Arbeitsprüfungen mit einschließt. Dieses verlangt von uns ein hohes Maß an Zeiteinsatz und nicht unmaßgeblichen finanzielles Einsatz.
 
Ferner legen wir Wert darauf, dass von den Elterntieren ein genetischer „Fingerabdruck“ in einer Datenbank gepflegt wird. Dieses ermöglicht es noch nach Jahren Rückschlüsse auf etwaige Erbkrankheiten zu schließen, von denen heutzutage noch kein Gentest vorliegt.
@Ducktoller.de
Zurück zum Seiteninhalt